Ninja Heißluftfritteuse Foodi MAX

Die Ninja Heißluftfritteuse Foodi MAX AG551EU*

Die Ninja Heißluftfritteuse Foodi MAX in Einzeltest

Wenn du den Geschmack von frittierten Speisen schätzt und in deiner Küche gerne mit einer Mischung aus süßen und herzhaften Rezepten experimentierst, ist die Ninja Heißluftfritteuse Foodi MAX AG551 eine Entdeckung wert.

Mit ihr kannst du ganz ohne schlechtes Gewissen viele Gerichte genießen, da die Speisen mit bis zu 75 % weniger Fett als bei einer herkömmlichen Fritteuse gegart werden.

Angebot
Ninja Grill & Heißluftfritteuse Foodi MAX [AG551EU], digitaler Temperaturfühler, 6 Zubereitungsarten, Holzkohle-Aroma, 3,8 Liter
  • Ein Grill mit großer Kapazität, der für perfekte Grillergebnisse sorgt
  • Mehr als nur ein Grill – 6 Zubereitungsfunktionen: Grillen, Heißluft-Frittieren, Backen, Braten, Aufwärmen und Dörren
  • Smart Cook-System – Der digitale Temperaturfühler informiert Sie, sobald Ihre Mahlzeit perfekt nach Ihren Wünschen gegart ist

Letzte Aktualisierung am 30.01.2023

Die Ninja Heißluftfritteuse AG551 im harten Alltag

Gerade die Ninja Kitchen Heißluftfritteuse AG551 stellt etwas Besonderes dar, da sie über ähnliche Funktionen verfügt, wie der beliebte Optigrill. Schnell mal ein paar Bratwürsten oder French Toasts für deine Familie am Abend ist also absolut kein Problem.

Wenn du also auf der Suche nach einem guten Airfryer bist, der dir weitere sinnvolle Zusatzfunktionen bietet, bist du mit der Ninja Foodi MAX AG551 bestens beraten. 

Deshalb habe ich dieses Gerät mal für dich unter die Lupe genommen, um herauszufinden, ob das Ninja Kitchen Gerät wirklich diesem Anspruch gerecht werden kann.

Vorteile

  • Kompaktes Design
  • Mehrere Frittier- und Bratfunktionen
  • Perfekt zum Garen mit heißer Luft und zum Grillen

Nachteile

  • Sperrig
  • Grillfläche lässt sich nicht wie bei einem normalen Kontaktgrill schließen
Knusprige Pommes aus der Ninja Heißluftfritteuse

Pommes sind die Paradedisziplin der Ninja Heißluftfritteuse*

Hierfür eignet sich die Ninja Heißluftfritteuse AG551

Möchtest du gegrillte Gerichte zubereiten, ohne den Grill anzuschalten? Vielleicht magst du nicht lieber als gebratene Eier zum Frühstück, um den Tag zu beginnen?

Mit der Ninja Kitchen Foodi MAX kannst du das und noch vieles mehr. Anders als andere Heißluftfritteusen kann die Foodi MAX AG551 nicht nur nahrhafte gegrillte und sautierte Gerichte mit wenig bis gar keinem Öl zubereiten, sondern auch backen, grillen, trocknen und aufwärmen. Ich selbst was in meinen Test sehr erstaunt darüber, mit welcher Leichtigkeit sich selbst „leicht“ anspruchsvolle Gerichte wie z. B. gegrilltes Cajun-Hähnchen und Paprika-Spieße in kürzester Zeit zubereiten lassen und vor allem auch, wie gering der Aufwand hierfür ist.

Die Heißluftfritteuse von Ninja ist ein sehr effizientes Tischgerät, das die Zubereitung von Mahlzeiten schnell und einfach macht. Die fortschrittliche Technologie nimmt dir beim Kochen das Rätselraten ab – lege einfach deine Lebensmittel in das Gerät, wähle die entsprechende Kochfunktion und drücke anschließend die Taste für die passende  Kochzeit – das wars auch schon.

Was mich besonders überrascht hat, ist die leichte Reinigung. Wenn du schon mal eine Heißluftfritteuse reinigen musstest kennst du das Problem vielleicht: Die meisten Teile passen einfach nicht in den Geschirrspüler und müssen mühsam von Hand gereinigt werden.

Dies ist bei der Ninja Foodi Heißluftfritteuse nicht der Fall, denn alle Teile können mit wenigen Handgriffen demontiert werden. Die Grillplatte, den Korb, den Topf und den Spritzschutz kannst du ganz einfach entnehmen und in die Spülmaschine stellen.

Ninja Heißluftfritteuse mit Temperatursonde

Dank Temperaturfühler garst du deine Steaks auf den Punkt*

Design und Funktion der Ninja Foodi MAX

  • Sechs Kochfunktionen
  • Digitaler Temperaturfühler
  • Leicht zu reinigen
  • Ergonomisches Design

Die Ninja AG551 ist das neueste Gerät in der Ninja Heißluftfritteusen- und Grill-Kollektion, zu der auch zwei Vorgängermodelle gehören – die Ninja Kitchen Foodi AG301 und die Ninja Foodi MAX AG301DB. Im Gegensatz zu den beiden Vorgängermodellen bietet die AG551 jedoch ein moderneres und stromlinienförmigeres Design, bei dem das Bedienfeld diskret auf einem Touchscreen-Display am unteren Rand des Geräts versteckt ist.

Die Foodi MAX ist mit einer Breite von 35,6 cm und einer Tiefe von 45 cm recht groß, so dass du ausreichend Platz benötigst, wenn das Gerät einen festen Platz auf deiner Arbeitsfläche einnehmen soll.

Zudem ist es mit einem Gewicht von über 8 kg recht schwer, wodurch das platzsparende Verstauen des Gerätes nach dem Gebrauch recht umständlich wird.

Der digitale Kochfühler, der im Lieferumfang enthalten ist, ermöglicht es dir, dein Fleisch je nach Vorgabe blutig, medium oder „well done“ zuzubereiten. Diesen kannst du aber auch seitlich am Gerät verstauen, falls er mal nicht benötigt wird – meiner Meinung nach ein sehr nützliches Feature.

Zudem verfügt dieses Modell über eine Grillplatte, mit der du in weniger als 12 Minuten frittierte Speisen zubereiten kannst. Zusätzlich gibt es einen Bratkorb, mit dem du Backen, Braten, Aufwärmen oder auch Dehydrieren kannst.

Das schlanke Design des Ninja, ohne Knöpfe oder Ecken, macht die Reinigung zum Kinderspiel. Der Spritzschutz, der die Hauptlast des Grillens trägt, kann abgenommen und entweder manuell oder in der Spülmaschine gereinigt werden.

Heißluftfritteuse von Ninja Kitchen

Die Ninja Heißluftfritteuse kann Frittieren, Braten, Grillen, Backen und sogar Dörren*

Die Performance der Ninja Heißluftfritteuse

Jetzt kommen wir zur Performance des Gerätes und eines kann ich dir versprechen: Die Ninja Heißluftfritteuse bewältigt alle Aufgaben mit Bravour.

Jede anständige Heißluftfritteuse sollte knusprige Pommes zubereiten können. Denn seien wir mal ehrlich, dies ist der Hauptgrund für die Anschaffung einer Heißluftfritteuse! Dies stellte die Ninja Foodi MAX vor keine Probleme. Gefrorene Pommes wurden außen knusprig und in der Mitte weich.

Aber auch selbstgemachte Pommes waren kein Problem. Hierfür habe ich die handgeschnittenen Pommes mit einem Ölsprüher leicht mit Öl benetzt. Ja ich weiß, Pommes aus frischen Kartoffeln sollten auch in einer Heißluftfritteuse in mehreren Durchgängen frittiert werden, aber ich wollte wissen, wie gut Pommes bereits nach einem Durchgang werden.

Also habe ich über das digitale Display die passende Temperatur eingestellt und das Gerät vorgeheizt (ist die eingestellte Temperatur erreicht, ertönt ein kleiner Piep-Ton). Dann die geschnittenen Kartoffelstreifen in das Gerät getan und 25 Minuten gewartet (entgegen der empfohlenen Garzeit habe ich 5 Minuten addiert, da es sich um eine festkochende Kartoffelsorte handelte. Das Ergebnis was „fast“ perfekt und kam fast an die Ninja Foodi Dual Zone Heißluftfritteuse mit Max Crisp Funktion heran.

Einfache Bedienung des Ninja Airfryers Foodi MAX

Die Bedienung der Ninja Heißluftfritteuse gestaltet sich sehr einfach*

Voreingestellte Programme

Die Ninja AG551EU Heißluftfritteuse verfügt zwar über eine ganze Reihe vorprogrammierter Programme, jedoch sind diese, wie bei herkömmlichen Frittiermethoden auch, immer mit etwas Vorsicht zu genießen. Für perfekte Ergebnisse musst du ein wenig experimentieren und vor allen die vorgeschlagenen Garzeiten individuell anpassen.

So waren mir die vorgeschlagenen 20 Minuten bei 200°C in der Einstellung „Air Fry“ für tiefgefrorenen Pommes etwas zu lang. Es ist jedoch einfach, die Temperatur und die Zeitvorgaben im manuellen Modus zu ändern. Zudem würde ich dir gerade bei Pommes immer dazu raten, nach der Hälfte der Garzeit einmal zu kontrollieren und die Pommes einmal durchzuschütteln.

Nach wenigen Versuchen hast du den Dreh aber schnell raus und kommst leicht zu wirklich überraschend guten Ergebnissen.

Da die Ninja Heißluftfritteuse AG551EU ähnliche Funktionen wie der Optigrill bietet, will ich dir den Steaktest natürlich nicht vorenthalten. Hierfür habe ich drei relativ große Rumpfsteaks verwendet, die auf der großzügigen Grillplatte locker ihren Platz fanden. Das Einsetzen des Temperaturfühlers war kein Problem. Also die Temperatur manuell von hoch auf niedrig gestellt und in den Einstellung „medium rare“ eingestellt – das wars auch schon.

Die drei Steaks waren nach der vorgeschlagenen Garzeit perfekt auf den Punkt gebraten. Meiner persönlichen Meinung nach arbeitet der Optigrill hier ein wenig schneller, aber der Garpunkt wurde wirklich gut getroffen. Für ein schnelles Steak am Abend ohne viel Aufwand ist das Gerät also ebenfalls perfekt geeignet.

Fazit zur Ninja Heißluftfritteuse AG551EU

Wenn du bereits einige meiner Beiträge gelesen hast, weißt du bestimmt schon, das mich viele Heißluftfritteuse schnell überzeugt haben. Dies war auch bei der Ninja AG551EU nicht anders.

Sicherlich ist dieses Gerät nicht gerade günstig und nimmt viel Platz auf deiner Arbeitsfläche ein. Jedoch gibt es die Kombination aus Heißluftfritteuse und Kontaktgrill in dieser Form noch nicht, was dieses Modell zu etwas Besonderem macht.

Mir gefällts, da sich die Grillfähigkeiten der AG551 selbst mit einer guten Grillpfanne messen lassen. Vor allem bei Fleisch ist der eingebaute digitale Kochfühler ein großartiges Verkaufsargument, mit dem jeder große Fleischstücke sicher und ohne Überhitzung zubereiten kann.

Alles in allem definitiv eine Kaufempfehlung für alle, die neben einem Air Fryer auch auf einen Elektrogrill nicht verzichten möchten.

Scroll to Top
Scroll to Top